CR Immobilien :: Immobilien rund um den Bodensee - Unteruhldingen

 
25.03.2010

Tipp für Bauherren: Staat unterstützt professionelle Baubegleitung

Bis zu 2.000 Euro schenkt der Staat allen Hausbesitzern, die sich bei der Sanierung ihrer Immobilie vom qualifizierten Bausachverständigen beraten lassen. Darauf weist der Verband Privater Bauherren (VPB) hin. Bezuschusst wird die "Baubegleitung" von der bundeseigenen KfW-Bank.

Der Bund fördert die "Baubegleitung" im Rahmen seines KfW-Programms "Energieeffizient Sanieren". Die Zuschüsse werden als Sonderförderung gezahlt und zwar für die qualifizierte Baubegleitung während der Sanierungsphase durch einen Sachverständigen. Der Zuschuss beträgt 50 Prozent der Kosten für die Baubegleitung und bis zu maximal 2.000 Euro pro Antragsteller und Sanierungsobjekt.

Gefördert werden alle baubegleitenden Maßnahmen bei der Sanierung von Wohngebäuden. Anträge stellen können die Eigentümer von selbst genutzten und vermieteten Wohngebäuden. Kein Geld gibt es dagegen für die Baubegleitung bei der Sanierung von Ferien- und Wochenendhäusern. Die Baubegleitung kann mit anderen Fördermitteln der KfW sowie mit verschiedenen Bund- und Länderprogrammen kombiniert werden.

Für weitere Informationen kann der VPB-Ratgeber "Baubegleitung – Sanieren mit Fachverstand!" kostenlos im Internet unter www.vpb.de heruntergeladen werden.

© Verband Privater Bauherren e.V.



« zurück